Tischlein Deck Dich e. V.   Vitale Lunchbox gGmbH

Unsere Geschichte

2012 fällt die Entscheidung für ein neues Unternehmen, um das Schulessen sinnvoll zu gestalten. Das Credo lautet „Für Karlsruher Kinder mit Karlsruher Unternehmen“. Hossein beginnt ein Netzwerk zu knüpfen. Immer wieder „Eine Tasse Kaffee gemeinsam trinken“. Eine Tasse mit Eltern, eine Tasse mit ErzieherInnen, eine Tasse mit Lieferanten, eine Tasse mit AnsprechpartnerInnen auf dem Amt bzw. auf allen möglichen Ämtern.

Das Thema Schulessen hat viele Berührungskreise. Kinder, Eltern, LehrerInnen, RektorInnen, ErzieherInnen, unzählige Lieferanten von Gemüse, Fleisch, Molkereiprodukten, Gewürze, Transportunternehmen,... es ist aber auch ein politisches Thema. Schon bei dieser Aufzählung wird klar: Schulessen berührt viele, viele Menschen und Kompetenzbereiche.

Bisher war nur der Preis entscheidend. 2, 85 Euro. Und ein europaweites Ausschreibungsverfahren.

Das aufgebaute „Tasse - Kaffee - trinken - Netzwerk“ - hat begonnen die Möglichkeiten zwischen all diesen Vorgaben zu suchen und zu finden. Miteinander reden und Chancen Schritt für Schritt nutzen. Seit 2012 versuchen wir über den persönlichen Kontakt mit den jeweilig Verantwortlichen einen neuen, direkten, ehrlichen Weg zu gehen.

Die ersten zwei Jahre waren für das Küchenteam durch extreme Herausforderungen geprägt. Die Abläufe mussten sich erst einspielen und die Küche war für die stetig wachsende Nachfrage eng, im Winter kalt und im Sommer heiß.

2014 dann der langersehnte Umzug in die Küche in der Felsstrasse mit großen Räumen und einer zusätzlichen Frontküche, um unsere Vision von der Eltern-Kind-Kochwerkstatt Realität werden zu lassen.

Doch kaum war der Umzug geschafft, kam die Nachricht, dass das gesamte Gebäude als Unterkunft für Flüchtlinge gebraucht wird. Es folgten Umbauarbeiten und die Frage, ob wir auch für die Flüchtlingsunterkunft das Essen anbieten können.

Viele aus unserem Team waren und sind mit ihren Erinnerungen in den Flüchtlingsunterkünften, dem Heimatverlust, der Todesangst und den Gewalterfahrungen konfrontiert. Hossein Fayaz Pour und seine Geschäftspartnerin Sharareh Shahrokhnia haben sich entschieden, sich der Herausforderung und den eigenen Erinnerungen zu stellen. Sie gründeten eine zusätzliche GbR (Ratatouille) und entwickelten ein ganzheitliches Konzept mit drei Mahlzeiten am Tag, einer Kaffee und Tee – Ecke als Treffpunkt und ein Feedback und Kooperationssystem - das vermitteln soll zwischen Sicherheits- und Reinigungskräften ebenso, wie zwischen Regierungspräsidium und den helfenden Organisationen und den Bedürfnissen aller Menschen vor Ort.

Parallel zu all den Entwicklungen haben wir Menschen aus dem Verein Tischlein Deck Dich e.V. uns auf den Weg gemacht die Arbeit des gemeinnützigen Unternehmens Vitale Lunchbox transparent und sichtbar zu machen, mit der Erstellung der Gemeinwohlbilanz.

Das bedeutet zusätzlich zur üblichen Finanzbilanz alle Bereiche zu beschreiben, wie nach ökologischen, ethischen und sozialen Aspekten im Unternehmen und mit Partnern im Außen gehandelt wird. Mit der Erstellung unserer ersten Gemeinwohlbilanz möchten wir alle Interessierten einladen, in Karlsruhe und in anderen Städten, die Bewegung der Gemeinwohlökonomie kennenzulernen und alle Neugierigen darin unterstützen sich an der einen oder anderen Stelle mit einzubringen.

Das ist unsere Geschichte bis heute … jeden Tag entwickeln wir uns weiter und freuen uns, in Karlsruhe für uns und für unsere Kinder eine sinnvolle Veränderung zu gestalten.